Orchester / Chefdirigent

Mehrfach erster Preisträger bedeutender internationaler Wettbewerbe
• 1. Preisträger der Bundesauswahl „Konzerte junger Künstler“ Hannover
• 1. Preis des Concours international de jeunes chefs d’orchestre besancon / France
Eleonor R. Crane Memorial Conducting Prize
International Berkshire Music Festival Tanglewood / Mass. USA
Koussevitzky Conducting Prize
• 1. Preis und Goldmedaille im Dimitri Mitropoulos Music Competition Award, New York

Das Riemann-Musik-Lexikon schreibt über ihn:
Alois Springer, … deutscher Dirigent und Violinist … 1. Violinist und Assistent-Dirigent im Zürcher Kammerorchester … 1. Konzertmeister des Städtischen Orchesters Trier … Assistent von Leinsdorf und Boult in Tanglewood (Mass.) … Solist und Assistent-Dirigent Radio-Symphonie-Orchester Luxembourg … Mitarbeiter von Leonard Bernstein bei der New York Philharmonie … Chefdirigent der Philharmonia Hungarica …

Bereits mit 14 Jahren wurde er Konzertmeister des Fuldaer Kammerorchesters.
Nach dem Musikstudium der Soloklasse Violine und Klavier begann er als Solist und 1. Konzertmeister bereits seine Dirigententätigkeit in internationalen Orchestern wie dem Zürcher Kammerorchester, dem Städt. Orchester Trier und als zweiter Chef des Radio-Symphonie-Orchesters
Luxemburg.

Danach wurde er bei den Berkshire Festivals in Tanglewood (Mass.) Mitarbeiter von Erich Leinsdorf, Sir Adrian Boult und gleichzeitig Dirigent der Boston Philharmonie.
Von dort holte ihn Leonard Bernstein als Dirigent und persönlichen Mitarbeiter zur New York Philharmonie.
Nach dieser grandiosen Berufung durch Leonard Bernstein zu den New York Philharmonikern wurde er Chefdirigent der Philharmonia-Hungarica. Seitdem ist er mit auserlesenen Konzerten gefeierter Gastdirigent international renommierter Symphonie-Orchester.

Durch kristallklare Transparenz, Lebendigkeit und Frische seiner Interpretationen begeistert er sein Publikum. Mit virtuoser, außergewöhnlicher Gestik und Mimik entfesselt er die Magie der Musik, erspürt ihre Impulse und wird so zu einem Medium, durch das Dirigent, Orchester und Publikum zu einer klanglich-musikalischen Einheit verschnmelzen.

Resonanz der nationalen und internationalen Musik-Kritik:

„Sensation am Pult“ (Berliner Morgenpost)
„Seine Schlagtechnik ist verblüffend.“ (Die Welt)
„Ein Dirigent als Star im Mittelpunkt“ (WAZ)
„Springer, der mit seinen kontrollierten Ekstasen dem Abend ein Fluidum von Sensation einhauchte“ (Berliner Morgenpost)
„Ein Orchester erwacht … “ (WAZ)
„Bernstein ist von ihm begeistert … “ (Hamburger Morgenpost)
„Auswendig, ohne Partitur, übte er mit seiner phänomenalen manuellen Technik […] eine magische Wirkung auf die Orchestermusiker aus.“ (Sofia)
„Alois Springer ist wegen seiner bewusst ausgewählten Auftritte eine Ausnahme-Erscheinung im regen Kulturkonsum-Betrieb unserer Tage.“

Mit Aaron Copland

Mit Aaron Copland

Als persönlicher Mitarbeiter von Leonard Bernstein

Als persönlicher Mitarbeiter von Leonard Bernstein

Mit Olga Koussevitzky

Mit Olga Koussevitzky